Caritas Kindertagesstätte

Gemeinsam mehr bewirken

       
    • Kinder mit und ohne Behinderung erleben bei uns Gemeinschaft und Annahme. Voraussetzung für positive Integrationserfahrung ist die Bereitschaft die Position des "Anderen" zu erleben, das "Anders-Sein" zu respektieren und es als eine Bereicherung zu erfahren. Die Grundlage hierfür ist unser christliches Menschenbild. Wir unterstützen die Kinder darin, sensibel für die Bedürfnisse anderer zu sein und ihre eigenen Fähigkeiten positiv zu betrachten.
    • Die Kinder werden von uns u.a. in ihrer Kreativität, Selbständigkeit, Sozialkompetenz und Eigenverantwortlichkeit gemäß ihrer Fähigkeiten unterstützt und gefördert. Dabei bieten die langjährige Erfahrung und Qualifikationen der pädagogischen Fachkräfte sowie die überschaubare Größe der Einrichtung ein hohes Maß an individuellen Beobachtungs- und Fördermöglichkeiten.
    • Die Arbeit mit den Kindern bis 3 Jahren basiert auf der achtsamen Betreuung und Pflege nach Emmi Pickler. Die Eingewöhnung erfolgt behutsam und bindungsorientiert in Anlehnung an das Berliner Eingewöhnungsmodell. Die Kinder werden auf den Übergang in den Kindergarten vorbereitet, wobei wir die Übernahme in die eigenen Kindergartengruppen nicht für alle Kinder gewährleisten können.
    • Die Eltern sind unsere Partner! Der Austausch ist uns sehr wichtig. Wir freuen uns, wenn sie sich einbringen und informieren sie regelmäßig über unsere Arbeit.

 Unsere Knirpse beim Matschen

  

 

Leistungen der Kita

Leistungen der Kita                 

  • Sehr gute räumliche und sächliche Ausstattung
  • Frisch zubereitetes Mittagessen
  • Gezielte Elternberatung
  • Gezielte Arbeit mit Vorschulkindern
  • Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie auf Rezeptbasis für Kinder, die von einer Frühförderstelle betreut werden
  • Snoezelenraum, Luftkissen, Schwimmen
  • Waldwochen der Kindergartengruppen
  • Gesellige Angebote für Eltern: Familiengrillen, Vater-Kind-Übernachtung, Familienfrühstück, Kaffeenachmittage, Elternarbeitstag

Die Erzieherinnen sind Ansprechpartnerinnen in allen Erziehungsfragen, sowie bei persönlichen und sozialen Anliegen. Sie beraten und begleiten auch bei der Schulauswahl.

Die Einrichtung hat mehrere Qualitätsentwicklungsprozesse durchgeführt. Hierbei wurden ein Leitbild, Qualitätsziele und viele standardisierte Abläufe beschrieben. Es werden regelmäßig interne Audits und Managementbewertungen durchgeführt. Zudem werden Befragungen der Eltern durchgeführt.

Die Einrichtung ist mit unterschiedlichen Stellen vernetzt. (siehe Download)

 Auf dem Bauteppich

Anmeldeverfahren

Anmeldeverfahren

Für die Anmeldung in den Kindergartengruppen werden Termine für 3 - 4 Familien am Nachmittag vereinbart, zu welchen man sich telefonisch anmeldet. Mit Eltern von Kindern mit Behinderung werden individuelle Termine am Nachmittag vereinbart.

Die Termine für die Anmeldenachmittage der Krippen werden untenstehend bekannt gegeben. Wir bitten um telefonische Anmeldung.

 

Nächster Anmeldetermin: Montag, 22.01.2018.

Betreuungsangebot

Betreuungsangebot

Im Kindergarten gibt es 30 Betreuungsplätze für Kinder von 3 Jahren bis zum Schuleintritt. Davon können 10 Plätze von Kindern mit Behinderung, unabhängig vom Schweregrad ihrer Beeinträchtigung, belegt werden. Die Betreuung findet in zwei Gruppen mit jeweils 15 Kindern, die von 9 Pädagoginnen und zwei jungen Menschen im Freiwilligendienst begleitet werden, statt.

In der Krippengruppe können 10 Kinder im Alter von 1-3 Jahren aufgenommen werden, davon 2 Kinder mit Behinderung. Die Kinder werden von 3 Fachkräften betreut. Bei Kostenübernahme einer Integrationsmaßnahme durch das Amt für Arbeit und Soziales wird Zusatzpersonal für die Kinder mit Behinderung eingestellt.

Kinder mit Behinderung können auf Rezeptbasis Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie in der Einrichtung erhalten.

Da in der Einrichtung frisch gekocht wird, können Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Sondenernährung, püriertes Essen und weiteres beachtet werden.  

 

Beim Klettern