Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Das Caritas-Familienzentrum Anne-Frank-Hort sucht zum 01.09.2014 Freiwillige für das soziale Jahr oder Bundesfreiwillige und ab dem 01.08.2014 eine/e Berufspraktikant/in. Hier bekommen Sie weitere Infos zu den Stellen...

 
Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Die Caritas Kindertagestätte sucht ab eine/n Freiwillige/n für das soziale Jahr.

Lesen Sie hier mehr über die Stelle....

 
Caritas Sozialstationen
 
Ich möchte spenden

CaritaslogoNot sehen und Handeln Link zur Spendenseite                

 
Kontakt

Vincenzhaus, Main-Taunus. Fachwerkhaus

Caritasverband Main-Taunus
Vincenzhaus / 2. Stock
Vincenzstraße 29
65719 Hofheim
Telefon: 06192 2934-0
Telefax: 06192 2934-33
E-Mail: info@caritas-main-taunus.de

 
Caritasverband Main-Taunus e.V.

Die Liga

Der Caritasverband ist Mitglied der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen.
Der Zusammenschluss der hessischen Wohlfahrtsverbände besteht aus folgenden Mitgliedern: AWO, Diakonie, Pariät, Deutsches Rotes Kreuz und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen K.d.ö.R.
Lesen Sie hier in welchen Bereichen die Liga tätig ist.

 
caritas Jahreskampagne

"Weit weg ist näher als du denkst"...unter diesem Motto läuft die Caritas Jahreskampagne 2014 zu dem Thema Globale Nachbarn. Was Sie für eine gerechtere Welt machen können, erfahren Sie hier....

 
Gesundheitsdienste und Altenhilfe
                                                                                 

Momente des Erlebens – Führungen für Menschen mit Demenz, ihre Partner und Begleiter

Im Stadtmuseum Hofheim

Eine demenzfreundliche, von Verständnis geprägte  Kultur ist die grundlegende Voraussetzung für eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben für von Demenz betroffene Familien. Viel zu häufig ziehen sie sich aus Angst vor Zurückweisung  aus ihren gewohnten sozialen Aktivitäten zurück. Von der Fachstelle Demenz beim Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V. und dem Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus – Team Stadtmuseum/Stadtarchiv ein Projekt wurde daher ein Projekt ins Leben gerufen, das Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen die gemeinsame Teilhabe am kulturellen Angebot in Hofheim ermöglichen soll.

Nach einem geselligen Auftakt konzentriert sich die Führung auf wenige ausgewählte Objekte, die bei

den Teilnehmer/-innen persönliche Erinnerungen, Erfahrungen und Gefühle wecken können. Es besteht Raum, auf einzelne Reaktionen einzugehen und zur Beteiligung zu ermutigen. Nach der

Führung haben die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit, in einem Workshop selbst kreativ zu werden.

 

Die aktuellen Termine und weitere Informationen dazu finden Sie hier:

http://netzwerk-demenz-mtk.de/index.php/veranstaltungen

Den Flyer können Sie hier downloaden

 
Fachstelle Demenz

Treffpunkt DEMENZ

Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige

Einmal im Monat findet im Vincenzhaus in Hofheim von 18.00 -20.00 Uhr die Selbsthilfegruppe für Angehörige an Demenz erkrankter Menschen statt.
Würde es Ihnen gut tun, einmal Leute zu treffen, die in einer ähnlichen Situation sind wie Sie? Dann gönnen Sie sich doch einfach mal eine Atempause! Wir laden Sie herzlich dazu ein.
Weitere Informationen und die Termine 2014 finden Sie hier

 

Stressabbau für Pflegende

In der Kursreihe "Wer gibt, darf auch nehmen - Entspannung und Stressverarbeitung für pflegende Angehörige" der Fachstelle Demenz haben Pflegende die Gelegenheit, abzuschalten und Kraft zu tanken.

Die Neurobiologin und Gesundheitsberaterin Kerstin Simon unterstützt die Teilnehmer mit Hilfe von Atem- und Bewegungsübungen dabei, Stress-Signale wahrzunehmen und damit umzugehen.

Das Seminar ist einmal im Monat donnerstags von 14 bis 16 Uhr im Konferenzraum des Vincenzhauses, Vincenzstraße 29. Interessierte sind für den 7. August eingeladen, die einmalige Teilnahme ist für 15 € möglich. Man sollte eine Decke oder Matte, bequeme Kleidung, warme Socken und ein kleines Kissen mit bringen. Nähere Infos gibt es in der Fachstelle Demenz unter Tel.: 06192 293434.

 

 

 
Hilfe in besonderen Lebenslagen

Erfolgreiche Qualifizierung für ehrenamtlich rechtliche BetreuerInnen

Wie jedes Jahr, konnte auch 2014 der Betreuungsverein des Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Main Taunus Kreis zu ehrenamtlich tätigen rechtlichen Betreuerinnen und Betreuer schulen und ausbilden.  


Wenn jemand seine Angelegenheiten nicht mehr vollständig oder teilweise selbst regeln kann und an einer geistigen, psychischen oder seelischen Erkrankung leidet, so ist die Einrichtung einer Betreuung durch das Amtsgericht erforderlich, sofern keine Vorsorgeregelung getroffen wurde. Der Gesetzgeber sieht vor, dass diese verantwortungsvolle Aufgabe soweit wie möglich ehrenamtlich ausgeübt werden soll.
An sieben Nachmittagen wurde zu rechtlichen, medizinischen und psychosozialen Themen eine umfassende Basisqualifikation vermittelt. Referenten zu diesen Themen waren u.a. Frau Dr. Berkefeld, Ärztin am Gesundheitsamt Main Taunus Kreis und Herr Bolz, Richter am Betreuungsgericht Wiesbaden. Am Ende der Ausbildung erhielten alle Schulungsteilnehmer ein Zertifikat.  

16 Interessierte aus Hofheim, Hattersheim, Eppstein, Eschborn und Kelkheim haben an der Ausbildung teilgenommen um im Anschluss eine Betreuung für Familienangehörige oder Fremde zu übernehmen.
Möchten auch Sie ehrenamtlich als Betreuer tätig sein, so wenden Sie sich an den Caritasverband, Petra Sekowski, Tel.: 06192-293417. Ebenso stehen wir bei Fragen rund um das Betreuungsrecht, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zur Verfügung.

 
Fachstelle Demenz

Online-Informationsplattform: www.netzwerk-demenz-mtk.de

 

Das Netzwerk Demenz im Main-Taunus-Kreis hat auf einer Online-Informationsplattform Hilfreiches für betroffene Familien, Fachkräfte und interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammengestellt. Unter www.netzwerk-demenz-mtk.de finden Sie grundsätzliche Informationen zur Demenz sowie zu regionalen Angeboten und Anlaufstellen. Darüber hinaus werden Hinweise zu aktuellen Seminaren und Veranstaltungen zum Thema Demenz gegeben. Um diese Möglichkeit bekannter zu machen, wird nun ein Informationsflyer zur Internetseite herausgegeben, der innerhalb der nächsten Wochen verschiedenste Institutionen (z. B. Ärzte, Apotheken, Seniorenberatungsstellen) im Main-Taunus-Kreis erreichen wird. Gern stellen wir Ihnen Druckexemplare zur Verfügung. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt zur Fachstelle Demenz auf (fachstelledemenz.mtk@caritas-main-taunus.de , Tel.: 06192-293434).

Der Flyer zum download...

 
Haus St. Martin am Autoberg
   

Kunst und Kultur am Autoberg

Alexandra Stengel – Fotografie

H2O – Wasser in Form und Struktur

           

Ab Mittwoch, den 2. Juli 2014, präsentiert die Rüsselsheimer Fotografin Alexandra Stengel in der Caritas-Wohnungsloseneinrichtung Haus Sankt Martin am Autoberg in Hattersheim eine Auswahl ihrer Arbeiten

 

„H2O – Wasser in Form und Struktur“, hat die 1969 in Flörsheim geborene Lichtbildnerin ihre erste Ausstellung genannt. Und wie der Titel bereits impliziert,  zeigt die  Schau ausschließlich eindrucksvolle  Fotos, die sich mit dem Lebensspender  beschäftigen.

Die Fotografie begleitet die diplomierte Ingenieurin, die heute im Entwicklungszentrum der Adam Opel AG beschäftigt ist, seit ihrer Jugend. Angefangen hat es mit verschiedenen Schulprojekten und Foto-AG’s. Damals standen hauptsächlich die Schwarz-Weiß-Fotografie und die damit verbundene Arbeit im Fotolabor im Vordergrund. Bedingt durch Studium und Berufseinstieg kam dann jedoch die Kamera nur noch auf Reisen zum Einsatz. Hier galt es in erster Linie fremde Länder und das dort Erlebte auf viele Kleinbildfilme zu bannen. Die Fotografie als Kunst stand damals nicht im Fokus.

Erst mit dem Wechsel von der analogen zur digitalen Fotografie im Jahr 2003 kam der Spaß am Ausprobieren verschiedener Techniken und dem fotografischen Experimentieren im Alltag, auch abseits von dokumentarischen Urlaubsbildern.

„Die Reisefotografie ist immer noch meine große Leidenschaft“, meint Alexandra Stengele. „Allerdings müssen es heute nicht immer exotische Länder sein, ich kann auf in der näheren Umgebung viele außergewöhnliche Fotomotive finden“.

Für Stengel steht der richtige Blick für das Motiv und dessen möglichst perfekte technische Umsetzung im Vordergrund. Die passionierte Fotografin ist kein Fan von aufwendiger Bildbearbeitung am Computer. „Ich versuche meine Bilder so auf der Speicherkarte einzufangen, wie ich sie vor Ort durch den Sucher sehe. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um gr0ßformatige Landschaftsbilder handelt oder um Aufnahmen von Details“, erklärt Stengel ihre fotografische Arbeit.

Die Ausstellung ist vom 2. Juli bis einschließlich 14. August von montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 15:30 Uhr im Haus Sankt Martin am Autoberg, Frankfurter Straße 43, 65795 Hattersheim zu sehen. Die Vernissage findet am Donnerstag, 3. Juli 2014, um 19:00 Uhr statt. Alle Fotobegeisterten sind herzlich eingeladen.

 

 
Caritasverbände im Bistum Limburg

Bauen Sie mit an der Zukunft!

Schaffen Sie Perspektiven für Menschen im Bistum Ndola (Sambia)

Ein Projekt der Caritasverbände im Bistum Limburg in Kooperation mit den Bistümern Ndola und Limburg sowie der Caritas Ndola

lesen Sie hier mehr