URL: www.caritas-main-taunus.de/pressemitteilungen/hessischer-elisabethpreis-fuer-fachstelle-demenz-u/1216699/
Stand: 08.10.2014

Pressemitteilung

Hessischer Elisabethpreis für Fachstelle Demenz und Stadtmuseum Hofheim

Neu Elisabethfest(v.l.) Laudatio Horst Rühl, Diakonie, Preisübergabe durch Stefan Grüttner, hessischer Sozialminister, ZDF-Journalistin Barbara Halweg sowie die Preisträgerinnen und Preisträger der Fachstelle Demenz und des Stadtmuseums Hofheim.Fotografin Angelika Stehle Fotografie

den dritten Platz bei der Verleihung des Hessischen Elisabethpreises für Soziales 2018. Mit dem Elisabethpreis werden in diesem Jahr innovative Projekte zum Thema "Lebensqualität von Menschen mit Demenz" ausgezeichnet. Gestern fand die feierliche Preisverleihung im Rathaus in Wiesbaden statt.

"Über die Auszeichnung freuen wir uns sehr und sehen sie als Bestätigung, dass die Fachstelle und das Museum mit den ,Momenten des Erlebens‘ auf einem guten Weg sind", sagte Dr. Eva Scheid, Leiterin des Stadtmuseums Hofheim und erläuterte zu den Führungen: "Angelehnt an die Dauerausstellungen zur Geschichte der Region und Hofheims werden spezifische Führungen angeboten, bei denen das positive Erleben der Besucherinnen und Besucher im Vordergrund steht. Auch Menschen mit Demenz haben - neben vielen Einschränkungen - weiterhin Interessen, Wünsche und weitreichende Ressourcen, die wir zu aktivieren versuchen. Mit Hilfe der Alltagsgeschichte und damit verbundener Ausstellungsobjekte lassen sich oftmals ,Erinnerungsinseln‘ aufspüren und somit an Erfahrungen und Gefühle anknüpfen."

"Das Kooperationsprojekt "Momente des Erlebens" hat unsere Fachstelle für Demenz gemeinsam mit dem Stadtmuseum Hofheim 2014 entwickelt und seitdem kontinuierlich durchgeführt und ausgebaut. Es ist ein Projekt, das es so im Main-Taunus-Kreis und Umgebung nicht gibt. Wir möchten mit dem Angebot in erster Linie Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen eine attraktive Möglichkeit der kulturellen Teilhabe bieten. Insbesondere in ihrem unmittelbaren Umfeld. Darüber hinaus ist es unser Ziel, durch die Verbindung der Bereiche Kultur und Altenhilfe vorhandene Ressourcen zu nutzen, um die Öffentlichkeit stärker für die Situation von Demenz betroffener Menschen zu sensibilisieren. Denn Betroffene und Angehörige verzichten im Verlauf der Erkrankung auf alltägliche Aktivitäten und soziale Kontakte. Dem wollen wir mit unserem besonderen Angebot entgegenwirken. Die Auszeichnung mit dem Elisabethpreis unterstreicht, wie wichtig die Arbeit der Fachstelle Demenz ist", erklärt Torsten Gunnemann, Geschäftsführer des Caritasverbandes Main-Taunus e. V.

Hintergrundinformation:

Zum ersten Mal vergibt die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen e. V. in Kooperation mit der Hessischen Landesregierung und LOTTO Hessen den Hessischen Elisabethpreis für Soziales. Mit dem Preis werden haupt- und ehrenamtliche Projekte in Hessen ausgezeichnet, die in der Soziale Arbeit zukunftsweisende Ideen umsetzen oder besonderes soziales Engagement zeigen. Insgesamt 30.000 Euro werden an innovative Demenzprojekt vergeben. Die Fachstelle Demenz und das Stadtmuseum Hofheim erhalten mit ihrem dritten Platz ein Preisgeld von 2.500 €.

Mehr Informationen zu dem Preis finden erhalten Sie hier: https://hessischer-elisabethpreis.de/

 Weitere Informationen zum Projekt "Momente des Erlebens" finden Sie hier:

https://www.caritas-main-taunus.de/beratung-und-dienste/demenz/fachstelle-demenz/fachstelle-demenz

http://www.hofheim.de/kultur/Stadtmuseum/Museumspaedagogik/fuer_Erwachsene/Momente-des-Erlebens.php

Copyright: © caritas  2018