URL: www.caritas-main-taunus.de/beitraege/innovatives-wohnprojekt-im-maria-droste-haus-stell/1001485/
Stand: 17.08.2015

Ambulante Pflege

Innovatives Wohnprojekt im Maria-Droste-Haus stellt sich der Öffentlichkeit vor

Seit 01.01.2017 wirkt die Caritas-Sozialstation Hofheim-Eppstein mit ihren Dienstleistungen beim neuen Wohnprojekt des Maria-Droste-Hauses mit. Sie hatte sich für die Mitwirkung beworben und zwei Wohngemeinschaften entschieden sich für die Caritas-Diakonie Sozialstation Hofheim-Eppstein. Somit musste im Jahr 2016 innerhalb von drei Monaten ein Alltags- und Betreuungsdienst für 20 Mieterinnen auf die Beine gestellt werden. 16 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wurden eingestellt, darunter auch eine Leitungskraft für den Hauswirtschafts- und Betreuungsdienst. Zwei Pflegekräfte vom ehemaligen Droste-Haus entschieden sich, beim Projekt mitzuwirken. Sozusagen über Nacht wurde die stationäre Pflegeeinrichtung auf eine ambulante Versorgung umgestellt und die Teams mussten funktionieren. Für die Führungskräfte des Bereichs Altenhilfe und der Sozialstation bedeutete dies eine extreme Herausforderung. Viele Akteure sind bei diesem Projekt mit im Boot und eine sorgfältige Kommunikation ist unabdingbar.

Droste Haus IIFoto: S.Gaul

Nach nun mittlerweile drei Monaten kann auf einen guten Start zurückgeblickt werden, die größten Hürden sind gestemmt und die Feinarbeit ist in Angriff genommen.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Caritas-Sozialstation Hofheim-Eppstein präsentierten sich am 9.4.2017 mit einem Stand in der ersten fertiggestellten Wohngemeinschaft, die für Jedermann zur Besichtigung geöffnet war, bevor die Mieter und Mieterinnen einziehen werden.

Die Fotos vom Tag der offenen Tür zeigen einen Eindruck von der guten Stimmung in den vom Licht durchfluteten Räumen der Wohngemeinschaft und sprechen für die Zufriedenheit der Mieter und Mieterinnen. 

Copyright: © caritas  2017