URL: www.caritas-main-taunus.de/beitraege/gesund-im-beruf-mv-ktk-regional-ag-main-taunus/1148545/
Stand: 17.08.2015

Mitgliederversammlung

Gesund im Beruf - MV KTK-Regional-AG Main-Taunus

KTK-Regional

Das ist nur ein Ausschnitt der Fragen, die Gastrednerin Vera Apel-Jösch den MitgliederInnen der KTK-Regional-AG Main Taunus während der Mitgliederversammlung am 13.12.2017 behandelte. Frau Apel-Jösch referierte über das Thema "Gesund im Beruf", denn die Arbeit im pädagogischen Bereich der Kindertagesstätten ist nicht nur beglückend, sondern auch fordernd zugleich. Der Titel "Gesund im Beruf" spiegelte sich auch im Essen wieder, welches die Pfarrgemeinde Christ-König für die MitgliederInnen an dem Abend vorbereitet hatte - ein wertschätzender Einstieg.

Zu Beginn berichtete der Vorsitzende der KTK-Regional-AG Main Taunus, Torsten Gunnemann, über die Aktivität rund ums KiföG. Dass die Fraktionen Bündnis90/die Grünen und CDU, FDP sowie SPD im hessischen Landtag einen neuen Gesetzentwurf vorgelegt haben und dass sich die Fachverbände sowie die Wohlfahrtsverbände auch im nächsten Jahr sich weiter mit der Problematik beschäftigen werden.

Frau Apel-Jösch führte in ihrem lebhaften Vortrag aus, dass ein wesentlicher Aspekt beim Stressempfinden im pädagogischen Sektor sei, eine Strategie aufzustellen und den Stress und die viele Arbeit zu durchleuchten und sich zu fragen: Was kann man dagegen tun? Hier nannte Frau Apel-Jösch das magisches Dreieck: Love it, Change it or Leave it - die eignen Möglichkeiten und Grenzen zu finden. Raus aus dem Gefühl Opfer zu sein und hin zur Gestaltung der eignen beruflichen Situation.

Frau Apel-Jösch beleuchtete nicht nur die innere Haltung, sondern auch die gegebenen Arbeitsstrukturen. Teamsitzungen seien auch dafür da, z. B. der Frage nachzugehen: Wie entrümpeln, entlasten wir uns…Denn es gibt auch die Möglichkeit sich politisch in Fachverbänden für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Strukturen einzusetzen. Im kleinen Kreis innerhalb der Kita würden sich die schwierigen Bedingungen nicht so einfach lösen, daher sei es wichtig, nach Unterstützern zu suchen.

Dieses subjektive Empfinden ist nach Frau Apel-Jösch, durch die "Teilzeitfalle" und die ungerechte Steuerklasse geschuldet.

Der Impuls von Frau Apel-Jösch wurde von den MitgliederInnen positiv aufgenommen und sie wurde bereits eingeladen, an einer der nächsten Teamsitzung teilzunehmen.

Copyright: © caritas  2018